2011 gab es sie zum letzten Mal, die Kraichgauer Theatertage. Das deutschlandweit einmalige regionale Theaterfestival geriet durch Personalwechsel und Umstrukturierungen der tragenden Institutionen Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg und Theater und Spielberatung Baden-Württemberg etwas in den Hintergrund. Doch nun ist es wieder soweit und gemeinsam mit den diesjährigen Gastgebern, dem Theater- und Kulturverein Bundschuh Untergrombach wagt man einen Neustart.
Eine ganze Region präsentiert in einem Festival die Vielfalt ihrer Theaterlandschaft. Sieben Gruppen zeigen ihre Produktionen in der Bundschuhhalle und der Joß-Fritz-Schule Untergrombach. Gefördert von der Stadt Bruchsal und ihrer Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, die bereits bei den Heimattagen 2015 die besten Amateurtheaterproduktionen des Landes zu Gast hatte, und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg, können die Zuschauerinnen und Zuschauer Theater für alle erleben.
Von Theater für Kindern mit der Erfolgsproduktion Dschungelbuch der Koralle Bruchsal über Jugendliche aus Diehlheim mit ihrer Produktion „Unter Druck“ zum Thema Mobbing, oder zeitlos aktuellen Produktionen wie die ständig ausverkauften 12 Geschworenen der Theaterkiste Sinsheim, bieten die Festivaltage Theater für die ganze Familie. Mundart mit der Goukelkappe aus Bammental und Boulevard für die Freunde der guten Unterhaltung mit „Sei lieb zu meiner Frau“ der Würfel aus Sinsheim sind ebenfalls im Programm. Eröffnet wird das Festivalwochenende mit einer Koproduktion zweier Bühnen: Das Theater im Bahnhof Dielheim und die Scheinwerfer 87 aus St. Leon-Rot zeigen „Das Orchester“ von Jean Anouilh.
Umrahmt wird das ganze Programm durch ein Theatercafé in der Bundschuhhalle. Hier gibt es nicht nur alles für das leibliche Wohl, sondern hier wird auch Theater gefeiert, es gibt ein Rahmenprogramm mit Überraschungs-Acts und Informationen zu den Gruppen aus dem Kraichgau sowie jede Menge Raum für Begegnung zwischen den Mitwirkenden und dem Publikum. Denn das sind die Kraichgauer Theatertage schon immer, ein Treffpunkt der Theaterfreunde einer ganzen Region, die eine Theaterdichte wie kaum eine andere in Deutschland hat.
Start ist am Freitag 7. April um 19 Uhr mit einer offiziellen Eröffnung und das Festival endet am Sonntag 9. April gegen 18 Uhr.

Vorverkauf ab 10. März 2017:

  • Volksbank Bruchsal-Bretten, Filiale Untergrombach
  • Moni’s Haarstudio Untergrombach
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Familie Sterzenbach – Tel: (0 72 57) 25 35

Kartenpreise pro Vorstellung: 10,- €, ermäßigt 7,- €
Gruppen ab 10 Personen: 5,- € pro Person

Programm: (als PDF)

Freitag, 07.04.2017

18.30 Uhr           Einlass mit Sektempfang, Bundschuhhalle
19.00 Uhr           Eröffnung mit Begrüßung durch
TKV Bundschuh-Vorstand Peter Sterzenbach, OB Cornelia Petzold-Schick u.a.
20.00 Uhr           Das Orchester von Jean Anouilh (ca. 70 min)
Scheinwerfer 87 St- Leon-Rot und Theater im Bahnhof Dielheim, Bundschuhhalle

Zum Stück:
Das Kurorchester, bestehend aus zwölf hochkapriziösen Damen und einem Klavierspieler, besticht nicht nur durch sein musikalisches Repertoire, sondern vor allem durch ein Höchstmaß an Weiblichkeit und Eleganz. Und in vielerlei Hinsicht „typisch Frau“.
Zwischen den Stücken oder auch während des routinierten Musizierens tauscht man sich über den untreuen Ehemann, den letzten Liebhaber oder die pflegebedürftige Mutter aus. Man streitet über Kochrezepte, Strickmuster oder gibt sich diversen Genüssen hin. Und die Damen geizen auch nicht mit ihren Reizen - so will doch die Chefin, eine resolute Bassistin, Monsieur Léon, den Pianisten, am liebsten sogleich auf dem Podium verführen.
Anouilh führt Menschen vor, die gefangen sind in ihrer Mittelmäßigkeit, in Verbitterung und Beziehungslosigkeit. Doch die heile Welt des Gleichklangs entpuppt sich mehr und mehr als Zicken-Zirkus und Balzplatz, aus dem es auch für den Klavierspieler kein Entrinnen gibt. Hin und hergerissen zwischen seiner Liebe zur Cellistin und der Verantwortung für seine kranke Frau fühlt er sich überfordert. Die Dame am Cello vergeht fast zwischen Erpressung und Hysterie. Es entfesselt sich ein Kampf bis aufs Blut. Ein Schuss fällt, und doch - "the show must go on".

anschl.            Abendessen und Eröffnungsparty

Samstag, 08.04.2017

10.00 Uhr           Jugendstück: Unter Druck von Angelika Schmitz (ca. 90 min)
Theatergruppe: Theaterteens im Theater im Bahnhof Dielheim, Bundschuhhalle

Zum Stück:
Einen Schlussstrich ziehen. Reset! Neu durchstarten. Aber da ist noch die Gang, ihre Mädels. Okay, es war cool, wenn alle vor ihnen kuschten. Sie waren stark und hatten alles im Griff. Immer Kohle, Alk und was man sonst noch so braucht. War eine geile Zeit! – Aber, soll so das Leben aussehen? Kann es das schon gewesen sein? Ist es das was man will? - Sie hat andere Träume. Eine Zukunft! Aber dazu braucht sie diesen bescheuerten Hauptschulabschluss. Nur noch dieses eine Jahr Gas geben.
Das hat sie jetzt geschnallt. - Eigentlich hat sie es ja drauf. Eigentlich kann sie es schaffen. Eigentlich! Auch wenn ihre Eltern sie schon längst abgeschrieben haben. Auch wenn sie von der Gang gemobbt wird. Auch wenn sie mit diesem ganzen Scheiß im Park überhaupt nix zu tun hatte. Auch wenn ihr das keiner glaubt. Auch dann?
Die Mischung macht´s! Teenager und Erwachsene spielen gemeinsam Theater. Das Ergebnis? Ein starkes Jugendtheaterstück mit eigenen Songs - über Gewalt, Angst, Mobbing, Unverständnis und Hoffnung! Ein Stück, das wachrütteln kann!

ca. 12.00 Uhr     Mittagessen und Theatercafé Rahmenprogramm

dazwischen        Spaziergang/Führung über das Freilichtgelände des TKV Bundschuh

ab 15.00 Uhr       Kaffee und Kuchen im Theatercafé

16.00 Uhr           Die zwölf Geschworenen von Reginald Rose (ca. 120 min)
Theatergruppe: Theaterkiste Sinsheim, Joß-Fritz-Schule

Zum Stück:
Ein subtiles Psychogramm, das auf einem authentischen Fall basiert: Ein 18-jähriger Puerto Ricaner steht wegen Mordes vor Gericht. Zwölf Geschworene sollen entscheiden, ob er seinen Vater getötet hat und damit zum Tode verurteilt werden soll oder ob er nicht doch unschuldig sein könnte. Aber nur einer glaubt von Anfang an wirklich an die Unschuld des Jungen. Nach und nach gelingt es ihm, andere mit geschickter Argumentation auf seine Seite zu ziehen. Einige der Geschworenen lassen sich jedoch trotzdem nicht überzeugen, so dass schnell eine aufgeheizte Stimmung entsteht - nicht nur wegen des schwülen Wetters ...

ca. 18.30 Uhr       Abendessen im Theatercafé

19.30 Uhr           Trotz aller Therapie von Christopher Durang (ca. 120 min)
Theatergruppe: Kleine Bühne Neckargemünd, Bundschuhhalle

Zum Stück:
Blind Date auf Zeitungsannonce – ER sucht SIE, SIE sucht IHN, ER hat aber noch ein Verhältnis zu einem anderen IHN. SIE wiederum hat ein Bettverhältnis mit ihrem Macho-Therapeuten, während ER von einer unterzuckerten, verpeilt-schusseligen Althippie-Therapeutin betreut wird, die am Ende aufgrund der zwischenmenschlichen Verwicklungen auch noch SEINEN bisherigen, sich in Eifersucht magmatisierenden Lebenspartner therapiert und dabei egal-auf-was-für-einen Weg bringt. Alles kommt im Blind-Date-Restaurant zum finalen Knallchaos.

anschließend Party im Theatercafé

Sonntag, 09.04.2017

11.00 Uhr           Beginn Kindermusical: Das Dschungelbuch nach Rudyard Kipling (ca. 85 min)
Die Koralle Bruchsal, Joß-Fritz-Schule

Zum Stück:
'Das Dschungelbuch' erzählt die Geschichte vom klassischen Kampf des Guten gegen das Böse. Seit über 100 Jahren sind die Dschungelgeschichten des englischen Nobelpreisträgers Rudyard Kipling aus dem Repertoire der Kinderbuchliteratur nicht mehr wegzudenken. In der Bühnenfassung von Rüdiger Pape mit der mitreißenden Musik von Gunnar Greszik führt die Figur des Geiers Chil in die Geschichte ein und nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Reise: Das Menschenkind Mogli wächst glücklich bei seiner Wolfsfamilie heran, doch es droht Gefahr, da der hinterhältige Tiger Shir Khan wieder in die Jagdgründe zurückgekehrt ist. Shir Khan hasst die Menschen. Denn einst wurde er auf einem Raubzug, als er Mogli seinen Eltern stehlen wollte, verfolgt und von einer lodernden Fackel verbrannt. Er sucht Mogli und bezeichnet ihn als seine „rechtmäßige“ Beute. Der Bär Balu und der Panther Baghira sind mit von der Partie und helfen fleißig, Mogli auf die Gefahren des Dschungels vorzubereiten. Doch ob Mogli gegen die wilden Affen, die gefährliche Schlange Kaa oder gar gegen Shir Khan bestehen kann, das erzählt die Geschichte vom Dschungelbuch.


ca. 12.30 Uhr     Mittagessen im Theatercafé

14.00 Uhr           Dabida von Michael Mende (ca. 45 min)
Goukelkappe Bammental, Bundschuhhalle

Zum Stück:
Nach einer erfolgreichen Saison mit der Komödie „Die spanische Fliege“ widmet sich das Amateurtheater „Die Goukelkappe“ aus Bammental der Sparte Mundart. Eigens für die Kraichgauer Theatertage erarbeiten sie eine Produktion in Mundart mit musikalischen und politischen Elementen, die dort zur Aufführung kommen wird. Das Mundarttheater ist eine feste Säule in der Amateurtheaterlandschaft Baden-Württembergs. Passend dazu wurde erst im Dezember auf Bemühen des Bund Deutscher Amateurtheater das Mundarttheater in Deutschland in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. Mundart lebt und die Goukelkappe zeigt Kraichgauer Mundart in ihrer besten Form – nämlich auf der Bühne mit viel Unterhaltung UND Ernst!

ab 15.00 Uhr      Kaffee und Kuchen im Theatercafé

16.00 Uhr           Sei lieb zu meiner Frau von René Heinersdorff (2 x 50 min)
Theatergruppe: Die Würfel Sinsheim, Bundschuhhalle

Zum Stück:
Verleger und Familienvater Karl leistet sich mit Sabrina eine Geliebte. Eines Tages stellt Sabrinas Mann Oscar ihn zur Rede. Karl soll sich mehr um Sabrina kümmern, damit ihre Laune sich auch daheim wieder bessert. Da Oscar droht, Karls Frau Mona zu informieren, beginnt für Karl ein anstrengender Eiertanz zwischen Frau und Geliebter. Doch mit weiblicher Solidarität haben beide nicht gerechnet. Eine turbulente Überkreuz-Komödie, bei der Sex und Reiselust die Hauptingredienzen bilden – Lachen garantiert!

ca. 18.30 Uhr       Ende der Aufführung und der Kraichgauer Theatertage

Teilnehmende Gruppen

Scheinwerfer 97 St. Leon-Rot
1987 beschloss eine Gruppe Erzieherinnen und Elternvertreter des Kindergartens St. Raphael in Rot unter der Leitung von Gudrun Göhler, anstelle eines Sommerfestes ein Theaterstück zu inszenieren. Titel des Stückes: „Max und Moritz“.
Das Stück löste eine so große Begeisterung nicht nur bei den großen und kleinen Zuschauern, sondern auch bei den Schauspielern aus, dass sich 19 Mitglieder dieser Gruppe entschlossen, einen Theaterverein zu gründen. Am 12.8.1987 traf man sich. Der Verein “Amateurtheater Scheinwerfer ’87 e.V.“ wurde gegründet. Man wollte in erster Linie Theaterstücke für Kinder inszenieren und aufführen.
Inzwischen blickt der Verein auf eine 30jährige Geschichte und zahlreiche erfolgreiche Produktionen zurück. Immer wieder arbeitet man auch vereinsübergreifend in Koproduktionen mit anderen Theatern zusammen, wie z.B. in der aktuellen Produktion „Das Orchester“ von Jean Anouilh, die zusammen mit dem Theater im Bahnhof Diehlheim präsentiert wird.

www.scheinwerfer87.de


Theater im Bahnhof Diehlheim
Unser Theater wurde 1963 als Amateurtheater mit dem Namen "Spielgruppe 63" gegründet. Sehr junge Männer zwischen 15 und 16 Jahren alt, legten damals den Grundstein zum "Theater im Bahnhof". Noch heute sind ein Teil der Initiatoren aktiv tätig oder sind dem Theater freundschaftlich verbunden. In der heutigen Form agieren wir als eingetragener Verein mit rund 180 Mitgliedern, etwa 30 davon sind aktive Theaterfreunde. Hinzu kommen ca. 30 Kinder und Jugendliche in 3 Ausbildungsgruppen. Uns steht das ehemalige Bahnhofsgebäude in Dielheim als Domizil zur Verfügung. Es beherbergt ein Theater mit 110 Sitzplätzen, den Clubraum, die Werkstatt und den Fundus.
Als eingetragener Verein hat unsere Gemeinschaft eine Vorstandschaft die in einer jährlich stattfindenden Versammlung gewählt wird. Über die organisatorischen Aufgaben hinaus werden in diesem Gremium auch die Aufgaben Spielleitung, Technik und Ausbildung wahrgenommen. Die Spielleiter werden aus den eigenen Reihen und aus befreundeten Kräften rekrutiert. Im Bereich der Theater-Ausbildung arbeiten wir mit der Musikschule Horrenberg-Dielheim zusammen. Unsere Kinder und Jugendlichen durchlaufen - in Altersklassen gefasst - eine fundierte Ausbildung im Fach "Darstellendes Spiel". Sie werden von professionell ausgebildeten Theaterpädagogen betreut.
In unserer Gemeinschaft findet jede und jeder seinen Platz. Keine Weltanschauung und keine Konfession trennt uns wenn es darum geht, gutes Amateurtheater zu machen. Theater ist wie die Welt: bunt, vielgestaltig, überraschend, spannend und äußerst interessant. Wer die "Welt" spielen und ausloten will, muss aufgeschlossen sein. Solche Menschen sind gefragt: vor-, auf- und hinter der Bühne. Selten braucht man so viele Menschen mit den unterschiedlichsten Begabungen und Talenten, wie beim Theater. Hier ziehen alle an einem Strang in eine Richtung, da es nur ein Ziel gibt: die Aufführung. Verantwortung wird deshalb großgeschrieben. Auch wechselnde Verantwortung. Das bedeutet Chancen für alle. Hinzu kommt der hohe "Spaßfaktor". Die schillernde Welt der Bühnen hat was, sie fasziniert. Sie gibt aber auch viel: Einsicht in die tieferen Dinge des Lebens, Selbstsicherheit, Erkenntnis, Bestätigung. Sie fördert Freundschaften und gibt die Chance der Bekanntschaft mit gleichgesinnten, interessanten Menschen.
Auf unserem Spielplan stehen Schauspiele, Komödien, Schwänke und Dramen aber auch Kleinkunst in breit gefächerter Form. Auch Lesungen, ob Gedicht oder Prosa, haben bei uns ein ein Podium. Und die Geselligkeit kommt nicht zu kurz: Feste unterschiedlichster Ausprägung, vom Spektakel bis zur besinnlichen Feier, alles ist erlaubt.

www.theaterimbahnhof.com


Theaterkiste Sinsheim
Die Sinsheimer Theaterkiste gibt es bereits seit 1988. Im Alltag studieren wir, unterrichten wir, konferieren wir, vertreten wir, pflegen wir, konsultieren wir, tippen wir, berechnen wir, ....
Wir verwandeln unser Tagleben in ein Nachtleben und finden uns wieder in einem Kriminalstück, Volksstück, Märchen, Musical, Drama, einer Komödie, Historie, ..... Wir sind total verändert und finden dies auch noch gut!  
Wir besetzen Männerrollen nicht mit Frauen, schminken Junge nicht auf alt, Humor heißt nicht 'Witze reißen', ....
Backstage sind wir geniale Regisseure, einfühlsame Souffleure, begnadete SchauspielerInnen, kreative KostümbildnerInnen,  perfekte BeleuchterInnen, bärenstarke Requisiten-SchlepperInnen, perfekte BühnenbauerInnen, .....  kurz: HeldInnen des Amateurtheaters.
Auf der Bühne waren wir schon hysterische Ehefrauen, genervte Regisseure, quasselnde Ehemänner, dreiköpfige Ungetüme, verzweifelte Liebhaber, lebende Tote, zickige Geliebte, schießwütige Revolutionäre, nymphomanische Hexen, ungezügelte Schüler, scheinbare Mörder, lustvolle Sekretärinnen, ......
Bis heute blicken wir bereits auf über 50 anspruchsvolle Produktionen zurück, zahlreiche professionelle Fortbildungen, etliche mehrtägige Theaterfahrten und häufige Theaterbesuche.
Wir freuen uns auf  junge, mittelalte, alte Powerleute, die ihr Leben mit uns/durch uns verändern und es dann auch noch zur Schau stellen wollen - und das alles ehrenhalber! 

www.sinsheimer-theaterkiste.de


Kleine Bühne Neckargemünd
„Wir, die Kleine Bühne Neckargemünd, sind eine Amateurtheatergruppe, die nun schon seit über 30 Jahren besteht. Unsere Mitspieler, Regisseure, Maskenbildner und Techniker sind alle begeisterte Theaterfreunde und freuen sich immer wieder auf eine neue Produktion!
Zu unserem Amateurtheater gehörten ebenso die Gauklertruppe, die 1988 gegründet wurde. Sie hatten schon zahlreiche Auftritte in unseren Stücken (z.B. Die Kleine Hexe) und wurden ebenso für private oder öffentliche Feste gebucht.
Gespielt wird im Kellertheater der Arche Neckargemünd. Zu sehen sind Komödien aber auch Kinderstücke.

www.kleine-buehne-neckargemuend.de

Die Koralle Bruchsal
„Das Geheimnis von Schloss Greifenklau“

entdeckten 1965 die Bruchsaler Zuschauer nicht nur im Zuschauerraum. Eine kleine Gruppe der katholischen Jugend unter Leitung von Hermann Bischoff sammelte durch diese Produktion die erste Bühnenerfahrung. Doch ein Geheimtip war die junge Amateurtheatergruppe "Die Koralle" schon bald nicht mehr. Neben den Aufführungen in den Pfarrsälen von St. Josef und St. Peter in Bruchsal, zog die Gruppe von Beginn an mit ihren Produktionen durch das Ländle.
Mit der Eröffnung des Hofpfarreisaals setzte sich die märchenhafte Geschichte der Koralle fort. Doch nicht nur die inzwischen legendären Märchenproduktionen sind das Aushängeschild der Koralle-Truppe. Seit 1971 wird in Bruchsal auch Freilichttheater gespielt.
Vor der wunderschönen Kulisse des Belvedere im Stadtgarten sind Komödien, Klassiker und auch Auftragswerke zu sehen. Aus den „Zwei Herren aus Verona“ wurden in den letzten Jahren immer mehr Mitwirkende. Ganze Generationen stehen oft zusammen auf der Bühne.
Drei bis vier Neuinszenierungen aus allen Genren stehen mittlerweile alljährlich an. Seit 2004 auch im eigenen „Theater im Riff“. Die Studiobühne mit ihren ca. 90 Sitzplätzen bietet nicht nur Proberäume und Lagerfläche, sondern lädt auch zu Vorstellungen, Gastspielen, Musikalischem und Festen ein.
Die Koralle ist Theater zum Mitmachen und bietet Hobby-Mimen die Möglichkeit, sich auszuprobieren – ob auf oder auch hinter der Bühne. Schulungsangebote, erfahrene Mitglieder und immer wieder auch professionelle Theatermacher erleichtern das Betreten der Bretter, die die Welt bedeuten. Und nach einer gelungenen Produktion feiert die Koralle-Familie gerne auch mal auf denselben...
Die Koralle ist Mitglied im Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg (LABW). Sie wird gefördert von der Stadt Bruchsal und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg über den LABW.

www.diekoralle.de

Goukelkappe Bammental
Sie sind eine der festen Größen der Kraichgauer Amateurtheaterszene. Die Goukelkappe Bammental produziert nicht nur Komödien mit dem Stammensemble für ihr Stammpublikum, sondern ist auch sehr aktiv in der Kooperation Schule-Verein zusammen mit dem Gymnasium Bammental. Auch der Hausautor Michael Mende arbeitet gerne für und mit dem Verein zusammen. Dass sie auch gute Gastgeber sein können, bewiesen sie bei den 10. Kraichgauer Theatertagen, die 2011 in Bammental von der Goukelkappe ausgerichtet wurden.

www.goukelkappe.de


Die Würfel Sinsheim
Wir - „Die Würfel“ - sind ein aus unterschiedlichsten Berufen und Altersgruppen bunt zusammengewürfelter Haufen,
den die Lust am Theaterspielen verbindet.
Unsere Spielstätte ist ein "eigenes" Theater mit max. 99 Plätzen und sehr viel Atmosphäre. Dieses gemütliche Zimmertheater wurde uns dankenswerterweise von der Stadt Sinsheim mietfrei zur Verfügung gestellt, nachdem unser
vorheriges Domizil, die Scheune, der Altstadtsanierung weichen musste.
Wir haben sehr viel Zeit und Arbeit in unser Haus investiert und auch heute gibt es immer allerlei zu werkeln und zu richten. Aber unser eigentliches Anliegen ist die Theaterarbeit. Eine Inszenierung pro Jahr realisieren wir, mal Krimi, mal Komödie, mal ernste Stücke. Das bedeutet: lesen, auswählen, besetzen, Regie führen, beleuchten, spielen, schminken, Bühne bauen, soufflieren, Plakate entwerfen, unsere Gäste bewirten und dabei miteinander sehr viel Spaß haben!
Wir treffen uns jeden Freitag um 20 Uhr und freuen uns über jeden, der Zeit und Lust hat, mit uns in einem der Bereiche zusammen zu arbeiten und Theaterfreude zu erleben und weiter zu geben.

www.wuerfeltheater.de

Danke!

Auch in diesem Jahr war das Interesse an unserem Theaterstück

Erwe will glernt sei

und dem Stück des Kindertheaters:

Pippi Langstrumpf
dsc 4935

wieder groß. Darüber haben wir uns sehr gefreut und ich möchte mich recht herzlich bedanken:

Bei allen Aktiven vor und hinter der Bühne die zum Gelingen unserer Produktion beigetragen haben und vor allen Dingen bei den Zuschauern die so zahlreich erschienen waren.
Im nächsten Jahr werden wir mit Sicherheit wieder ein neues Stück für Sie aufführen.

Nochmals Vielen Dank an alle!!

Peter Sterzenbach
1. Vorsitzender

Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater

Mitglied im Landesverband Amateurtheater BW

TOP