BNN 11.04.2017: Von Angst und Hoffnung

 send by news plus 1119803805

Bruchsal-Untergrombach. Von Angst und Hoffnung Ausdrucksstarke Mimen bei Theatertagen Die rund zwei Dutzend Darsteller unter der Regie von Petra Kirsch freuten sich über den Beifall. Bei den elften Kraichgauer Kulturtagen hatte die Gruppe Theaterteens im Theater im Bahnhof Dielheim in der Untergrombacher Bundschuhhalle das Jugendstück „Unter Druck“ von Angelika Schmitz aufgeführt. Das Werk über Gewalt, Angst, Mobbing, Unverständnis und Hoffnung kommt mit einem Minimum an Requisite aus, es lebt von der Ausdruckskraft der Darsteller. Eingeworfene Rap-Songs waren in der Geschichte geschickt platziert. Es geht um Teenager Kessy, die den Anfang des neuen Schuljahres für einen Neustart nutzen will und von einer Gang gemobbt wird.

Seit 1989 gibt es in Untergrombach den Theater- und Kulturverein Bundschuh. Anfangs nur auf Untergrombach fixiert, blickten die Mitglieder über den örtlichen Tellerrand hinaus; bald war der Verein Mitglied im Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg. In dieser Organisation waren auch etliche Theatergruppen im Norden Badens, die die Kraichgauer Theatertage ins Leben riefen, zuletzt ausgerichtet 2011. Das war für den TKV-Vorsitzenden Peter Sterzenbach der Anlass, die Theatertage wiederzubeleben und am Fuße des Michaelsberges auszurichten.
Auf Sterzenbachs Aufruf sagten ihre Mitwirkung die Theaterteens im Theater am Bahnhof Dielheim, die Theaterkiste Sinsheim, die Kleine Bühne Neckargemünd, die Koralle Bruchsal, die Gaukelkappe Bammental, die Würfel Sinsheim und eine Theatergemeinschaft Scheinwerfer 87 St. Leon-Rot zu. In der Bundschuhhalle und in der Joß-Fritz-Schule wurden „Das Orchester“ von Jean Anouilh, „Die zwölf Geschworenen“ von Reginald Rose, „Trotz aller Therapie“ von Christopher Durang, „Das Dschungelbuch“ nach Rudyard Kipling, Dabida von Michael Mende, „Sei lieb zu meiner Frau“ von René Heinersdorff und eben „"Unter Druck"“ aufgeführt.
In einer Feierstunde hatte Peter Sterzenbach in der Bundschuhhalle die Gäste und Theaterleute begrüßt. Er bedankte sich bei Markus Jost vom Landesverband Amateurtheater für die tatkräftige Unterstützung. „Bei den Theatertagen wird für jeden etwas geboten“, war sich Sterzenbach sicher. Dabei hatte er besonders die Jugend im Fokus: „Wir haben extra zwei Jugendproduktionen in das Programm mit aufgenommen.“ Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick lobte das Engagement des TKV Bundschuh, der drei Tage lang für das Wohl von Gästen und Schauspielern verantwortlich und auch für Licht- und Akustik-Technik zuständig war. „Theater gehört zur Heimat und fördert die kulturelle Identität“, hatte Petzold-Schick überzeugt festgestellt: „Der TKV Untergrombach leistet beispielhafte kulturelle Arbeit.“ Für den Landesverband der Amateurtheater ergriff Markus Joos das Wort. „Bruchsal ist eine der theaterreichsten Städte in Nordbaden“, betonte er und dankte Peter Sterzenbach und dessen Truppe für die Bereitschaft, die Kraichgauer Theatertage auszurichten. Dann hieß es in Untergrombach: „Vorhang auf, Bühne frei!“ Klaus Kehrwecker „Beispielhafte kulturelle Arbeit“

Bericht und Bild: Klaus Kehrwecker

Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater

Mitglied im Landesverband Amateurtheater BW

TOP