Bundschuh schaut vorau

kek. Vor 30 Jahren bewegte den Untergrombacher Peter Kaiser so Einiges: 1989 sollten Obergrombach und Untergrombach das Jubiläum „Erste urkundliche Erwähnung von ‚Grombach‘ vor 1 200 Jahren“ feiern. Was also beisteuern? Kaiser gründete kurz entschlossen ein Schauspiel um den Untergrombacher Bundschuh-Bauern-Führer Joß Fritz, den Untergrombacher Theater- und Kulturverein Bundschuh, TKV und der führte sein Schauspiel auf.
Die engagierten Vereinsmitglieder bekamen hinter dem Untergrombacher Heimatmuseum ein Areal, das zu einem Freilufttheater wurde. 1996 folgte Peter Sterzenbach seinem Namensvetter Peter Kaiser als Vorsitzender. Die Aufführungen des Bundschuh nahmen an Attraktivität zu und waren in der Regel ausverkauft. Dazu kam vor zwölf Jahren der Winterzauber. Ein Novum war 2018 die Sommerspielsaison des TKV: Erstmals wurden drei Schauspiele gezeigt, darunter zum Auftakt das Theaterstück Fuffzich von Mundartautor Harald Hurst – neunmal ausverkauft.
Inzwischen hat der TKV eine eigene Jugend, der rund 30 vier- bis 18-jährige Schauspieler angehören. 2018 zeigten sie Das fliegende Klassenzimmer mit immerhin 22 Sprechrollen vier Mal. Die Jugend besucht Regie-, Schauspiel- und Maskenbildnerkurse. Mit Corina Janzer hat sie eine eigene Regisseurin und verwaltet sich selbst. 2019 steht Pippi im Takka-Tukka-Land auf ihrem Spielplan.
Das Hauptensemble des TKV widmete sich 2018 der Krimi-Komödie Die Rose von Eaton – sechsmal ausverkauft. Laut Sterzenbach ist der TKV stets mit dem Ausbau des Atriums befasst. Eine weitere Treppenstufe schuf Platz für mehr Zuschauer, 60 Tonnen Natursteine wurden auf dem Hof und neue Wasser- und Stromleitungen verlegt. Maßnahmen im Kellertheater sind in Absprache mit der Stadt geplant.
Für 2019 laufen die Vorbereitungen. Die Schauspieler wählten Drei Männer im Schnee – eine Herausforderung für die Bühnenbildner bei Aufführungen im Sommer.

Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater

Mitglied im Landesverband Amateurtheater BW

TOP